Im Ayurveda geht es um individuelle Störungsmuster, die Einfluss auf unsere Gesundheit ausüben. Ein zentrales Instrument, diese zu erkennen, liefert uns die Tridosha-Lehre. Sie ist eines der umfangreichsten Systeme zur Gesunderhaltung, das schriftlich überliefert wurde.

Die besondere Stärke der Ayurveda-Diagnostik liegt in der frühzeitigen Erkennung von Störungen bzw. Krankheiten. Je früher diese Disbalancen festgestellt werden, desto einfacher ist die Therapie.

Beispiele für Symptome und Erkrankungen, die effektiv mit Ayurveda behandelt werden können:

  • Störungen des Verdauungstraktes (Magen-Darm-Erkrankungen)
  • Eßstörungen (Bulimie, Anorexia nervosa)
  • Adipositas / Untergewicht verschiedener Genese
  • Diabetes Typ 2
  • Nahrungsmittelintoleranzen / Allergien
  • Streßzustände / Burnout-Syndrom
  • Hauterkrankungen
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • Arthritis/ Arthrose
  • Gynäkologische Beschwerden/ Menopause
  • ADHS

In den letzten Jahren ist auch die forschende Medizin zu dem Schluss gekommen, dass Krankheit aufgrund der Komplexität des Lebens nicht ausschließlich rational erfasst werden kann. Deshalb ist es stets zielführender, die Ursachen von Symptomen zu behandeln, als das Symptom zu unterdrücken.

Als moderne Heilpraktikerin beziehe ich wiederum aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in meine Therapiestrategien ein.

Scroll to Top